Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Goldregen im Herbst

Universität Forschen

Mit der Spendenaktion Lass Wissen wachsen möchte die Universität Graz den Botanischen Garten noch mehr sichtbar machen. Foto: Uni Graz

Prominente SpenderInnen wie Verteidigungsminister Mario Kunasek, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, die Grazer Umweltstadträtin Tina Wirnsberger ...

... und der Gemeinderat Michael Ehmann haben Patenschaften übernommen. Fotos: Uni Graz/Tzivanopoulos

Prominente Pflanzen-Patenschaften lassen Wissen weiter wachsen

Es herbstelt im Botanischen Garten. Zwischen historischen Gewächshäusern und modernen Glaskuppeln legt der Forschungsgarten der Universität Graz sein sommerliches Kleid ab und verwandelt sich in ein sagenhaftes Farbenmeer. Der Herbst ist auch die Zeit der Ernte bei den Pflanzenpatenschaften. Seit Mai können Interessierte ja die Patronanz für ausgewählte Pflanzen oder gar ganze Pflanzenquartiere für die Dauer von fünf Jahren übernehmen; die Universität möchte mit der Aktion „Lass Wissen wachsen“ auf den einzigartigen Bestand im Garten aufmerksam machen. Mit den Einnahmen werden Wege und Gewächs für das 130-Jahre-Jubiläum am Standort Schubertstraße, das im kommenden Jahr gefeiert wird, herausgeputzt und saniert.

Neben den Science Busters Helmut Jungwirth und Martin Puntigam, die als erste „Prominente“ eine Patenschaft übernommen haben, rückten nun Stadt- und Landespolitiker sowie auch Verteidigungsminister Mario Kunasek (Kobushi-Magnolie) und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (Steineiche) als SpenderInnen nach.

Die Grüne-Umweltstadträtin Tina Wirnsberger hat einen persönlichen Zugang zu ihrem Patenkind: „Für den Orientalischen Amberbaum habe ich mich entschieden, weil ich die Arbeit von Conrad Amber sehr schätze. In seinem Buch „Bäume auf die Dächer, Wälder in die Stadt“ formuliert er konkrete Ideen dazu, wie wir alle dazu beitragen können, das Städteklima zu verbessern.“ Der Grazer SPÖ-Gemeinderat Michael Ehmann übernahm die Schirmherrschaft über die Roteiche: „Ich unterstütze sehr gerne das Projekt „Lass Wissen wachsen“ der Universität Graz. Ich übernehme die Patenschaft für die Roteiche, einen besonders durchsetzungsstarken Baum, der auch als Brandschutzriegel eingesetzt wird. Außerdem feiert die Roteiche im Botanischen Garten nächstes Jahr ihren 130jährigen Geburtstag - gleich wie die SPÖ.“ Vizerektor Peter Riedler übergab die Urkunden an die SpenderInnen. Die Aktion soll – neben den finanziellen Einnahmen – auch eine noch stärkere Anbindung des Gartens an die Bevölkerung erreichen, betont Riedler: „Bereits vor zwei Jahren bekundete die sehr erfolgreiche ‚430 Sessel‘-Kampagne das starke Interesse seitens der Öffentlichkeit, sich aktiv einzubringen. Die Fundraising-Aktion kommt somit Universität und Gesellschaft zugute.“

Mit den auf rund 28 000 Quadratmeter vereinten 7 400 Pflanzenarten leistet der Garten nicht nur einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Die reiche Pflanzenwelt ist auch Grundlage für eine Reihe von erstklassigen Forschungen an der Universität Graz.

Mehr Infos unter: lasswissenwachsen.at und im Social Web unter #lasswissenwachsen

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.